Tagungsdokumentation

Fachtagung "Glücksspielsucht 4.0 - Neue Entwicklungen auf dem Glücksspielmarkt und ihre Bedeutung für Prävention und Beratung"

11. September 2017 im Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt Magdeburg


pathologische PC-/Internetgebrauch

von Robert Schöneck, Salus Klinik Lindow


Gaming und Gambling

von Dr. Tobias Hayer, Uni Bremen


Sportwetten

von Dr. Tobias Hayer, Uni Bremen


onlinebasierte Abstinenzunterstützung

von Robert Schöneck, Salus Klinik Lindow


Fachtagung "Multiple Diagnosen bei pathologischem Glücksspiel"

19. Oktober 2016 im Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt Magdeburg


Psychiatrische Komorbidität bei Glücksspielern

von Dr. Anja Bischof, Universität Lübeck


Komorbide psychische Störungen bei pathologischem Glücksspielen

von Dr. Volker Premper, AHG Klinik Schweriner See


Glücksspielsucht: stoffgebundene Komorbidität

von Mathias Kellner, Fachklinik Furth im Wald


Glücksspielberatung nicht dem Zufall überlassen

von Anett Hausdorf, AWO Erziehungshilfe Halle (Saale) gGmbH


Verschenkte Zeit - Glücksspielsucht heute

von Katrin Dobbert, Magdeburger Stadtmission e.V


Fachtagung "LEGAL, ILLEGAL, SCHEIßEGAL – Jugendliche im Sog von Online(glücks)spielen"

 

21. Oktober 2015 im Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt Magdeburg


Onlineglücksspiele aus der rechtlichen Perspektive

von Dr. Martin Patz, Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt


Computerspiel- und Glücksspielsucht im Vergleich: Diagnostik und Epidemiologie

von Dr. Florian Rehbein, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e. V.


Glücksspiele im Internet: Doppeltes Suchtrisiko für Jugendliche?

von Dr. Tobias Hayer, Universität Bremen


GAMER OVER: ein Berliner Projekt zur aufsuchenden (Online-)Glücksspiel-Prävention

von Lydia Römer, Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH



 

Fachtagung "Glücksspielsucht bei Menschen mit Migrationshintergrund"

 

21. Oktober 2014 im Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt Magdeburg


Menschen mit Migrationshintergrund in Sachsen-Anhalt

von Mamad Mohamad, Sprecher des Landesnetzwerks der Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e.V.


Migration und Glücksspielsucht: epidemiologische Befunde

von Nadin Kastirke, Promotionsstipendiatin Universität Greifswald am Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin


Herausforderung in der Beratung/Behandlung einer Glücksspielproblematik am Beispiel russischsprachiger Migranten

von Natalia Schnurka, DROBS Hannover


Warum sind mehr Menschen mit Migrationshintergrund als Einheimische Glücksspielsüchtig?

von Kazim Erdogan, Vorstandsvorsitzender des Vereins Aufbruch Neukölln e.V.



 

Fachtagung pathologisches Glücksspiel zum Thema

"Schuld und Unrecht"


10. Oktober 2013 im Familienhaus Magdeburg


Schuldempfinden aus Sicht eines Betroffenen

von Stefan Börner, Selbsthilfegruppe Halle/Saale


Umgang mit "Schuld und Unrecht" in der Beratung und Therapie von pathologischen Glücksspielern

von Dr. med., Dipl.-Psych. Heike Hinz, AHG Klinik Wigbertshöhe


Umgang mit "Schuld und Unrecht" in der Angehörigenarbeit

von Dipl.-Psych. Ursula Buchner, Bayerisches Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS München


 
Schriftgröße
Suche
Hotline